In unserer 13. Podcast Folge berichten wir über unseren letzten Abschnitt vor der südlichsten Stadt der Welt Ushuaia. Hier haben wir Gletscher in El Chaltén und El Calafate gesehen sowie eine Kolonie Königspinguine in Chile besucht.

Route

Reichen wir nach.

El Chaltén

Von dem Aussichtspunkt Mirador del Condores hat man eine schöne Sicht auf das kleine Dorf. Wegen dem starken Wind haben wir es vorerst bei dieser kurzen Wanderung belassen.



Als das Wetter besser wurde haben wir eine Tageswanderung zum Cerro Torres unternommen. Bereits der Hinweg war vielversprechend.



Nach ca. 3h sind wir an dieser schönen Lagune angekommen.



Im Hintergrund sieht man bereits den kleinen Gletscher, zu dem man über einen recht steilen Weg noch näher kommen konnte.



Auf unserem Rückweg haben sich die Wolken verzogen und eröffneten den Blick auf die Gebirgskette des Fitz Roy.



Bei Sonnenschein fliegen auch die Kondore gerne.



El Calafate

Weiter nach Süden wurde es nicht weniger windig. Hier schlägt sogar ein recht kleiner See hohe Wellen.



Den kleinen Fuchs hier scheint das nicht weiter zu stören.



Das Highlight von Calafate ist der ca. 80 km entfernte Gletscher Perito Moreno. Über verschiedene Aussichtspunkte und Wanderwegen hat man eine tolle Sicht.





Bei einem kleinen Gletscher-Trekking konnten wir die Eismassen hautnah erleben.



Die blauen Gletscherspalten haben uns wirklich beeindruckt. Gefährlich sind sie aber nur wenn es frisch geschneit hat und man sie übersieht.



Belohnung: Am Ende der Wanderung gab es Whiskey mit Gletscher-Eis.



Den Hin- und Rückweg legten wir mit einem Boot zurück.



Gegen Nachmittag kam die Sonne durch. Das Eis erscheint bei Sonnenlicht in noch schöneren Blautönen.



Wenn der Gletscher „kalbt" brechen Eisstücke ab und fallen bei tosendem Lärm ins Wasser.



Die Weite des Gletschers reicht bis zum Horizont.



In Calafate standen wir mit Hubi unter anderem an diesem schönen See.



Auch hier tummeln sich Flamingos.



Park Pinguino Rey

2010 ist an dieser Küste eine kleine Gruppe von Königspinguinen gestrandet. Zu ihrem Schutz wurde ein Park errichtet. Das braune Baby ist unschwer zu erkennen.



Meist sind die Pinguine als Paar unterwegs.



Um die Balance beim Watscheln zu halten strecken die Pinguine ihre Flügel lustig zur Seite.





Ihr könnt euch die Folge direkt hier, oder über eure Lieblings-Podcast-App anhören.